Logo Innsbruck informiert

Themen des Stadtsenates vom 24. April 2019

• Stadt ehrt internationalen Tag der UN-Friedenssicherungskräfte • Personalkonzept für die Stadtteilzentren • 15. Golden Roof Challenge • Veranstaltungen auf städtischem Grund
 

Stadt ehrt internationalen Tag der UN-Friedenssicherungskräfte

Anlässlich verschiedener Feiertage und Gedenktage hisst die Stadt Innsbruck am Rathaus eine jeweilige Fahne. Zu den bestehenden neun Beflaggungen kommt am 29. Mai eine neue hinzu: Der Stadtsenat beschloss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig anlässlich des Internationalen Tages der Friedenssicherungskräfte der Vereinten Nationen (UN) vier dafür notwendige Fahnen anzukaufen. Die UN ehren am 29. Mai jeden Jahres die Frauen und Männer, die im Dienst der Friedenssicherung stehen bzw. ihr Leben für den Frieden gelassen haben, für ihr hohes Maß an Professionalität, Einsatzbereitschaft und Mut.

 

Personalkonzept für die Stadtteilzentren

Die Stadt Innsbruck investiert laufend in eine qualitätvolle Stadtteilarbeit. Die Innsbrucker Sozialen Diensten (ISD) führen im Auftrag der Stadt Innsbruck Stadtteilzentren. „Es hat sich gezeigt, dass die Fülle der Aufgaben vor Ort viele Ressourcen bindet und sehr zeitintensiv ist“, erklärt Bürgermeister Georg Willi. Die ISD und der politisch zuständige Vizebürgermeister, Franz X. Gruber, wurden vom Stadtsenat einstimmig mit der Ausarbeitung eines Konzepts für die Stadtteilzentren beauftragt. „Darin soll insbesondere die personelle Besetzung im Fokus stehen. Durch die ISD-Stadtteilzentren können wir den Dialog mit den Bewohnerinnen und Bewohnern intensivieren und die Gemeinwesenarbeit weiter verbessern“, betont Vizebürgermeister Gruber.

 

15. Golden Roof Challenge

In der Innsbrucker Altstadt wird heuer erneut die „Internationale Golden Roof Challenge“ ausgetragen. Wie in den Jahren zuvor überlässt die Stadt Innsbruck dem Veranstalter notwendige Grundflächen in der Herzog-Friedrich-Straße vor dem Goldenen Dachl. Der Aufbau startet am Veranstaltungstag, dem 8. Juni, ab 06:00 Uhr und endet tags darauf um 10:30 Uhr. Zudem übernimmt die Stadt die Endreinigung. Der Stadtsenat erteilte einstimmig die Genehmigung. ZuschauerInnen sind zu den Bewerben willkommen. Diese finden von 15:30 bis 22:00 Uhr statt.

 

Veranstaltungen auf städtischem Grund

Der Stadtsenat nahm in seiner jüngsten Sitzung die vorgemerkten Veranstaltungen im Referat „Wirtschaft und Tourismus“ sowie die Liste von Platzkonzerten und Tiroler Abenden im Jahr 2019 einstimmig zur Kenntnis. Neun Platzkonzerte werden beispielsweise in der Fußgängerzone der Maria-Theresien-Straße abgehalten. „Damit entzerren wir die bisher ausschließlich in der Altstadt abgehaltenen Platzkonzerte. Zudem beleben diese Veranstaltungen die Fußgängerzone“, betont der zuständige Vizebürgermeister, Franz X. Gruber. (Saku)