Logo Innsbruck informiert

Kultur für alle Sinne

Innsbruck wird im Sommer wieder zum Treffpunkt für alle Kulturinteressierten. Die Landeshauptstadt bietet im Juli Musik, Kunst und Kultur für jeden Geschmack. (AS)

Frau Wolle erzählt

Von 11. bis 21. Juli ist Frau Wolle im Kreuzgang des Volkskunstmuseums Innsbruck mit ihrem Programm „Feuermond“ zu erleben. Mit „Was der Wind weiß“, „Schicksalsfrau und Spiegelblick“ sowie „Südliches Salz und nördliche Nacht“ entführt die Geschichten- und Märchenerzählerin ihre ZuhörerInnen in alle Himmelsrichtungen, in die magische Welt der Musik und erzählt von der Suche nach Glück und Einsicht. Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt. Am 26. Juli erzählt Frau Wolle um 19.30 Uhr „OhRAKEL-Geschichten“ und andere Überraschungs-Märchen im Stadtteilzentrum Wilten (Leopoldstraße 33a). Das gesamte Programm und Termine unter: www.frauwolle.at

Kreatives schaffen

„It just feels fine to draw the line – trau‘ dich einfach“: Nach diesem Motto haben Interessierte bei der 41. Internationalen Sommerakademie für bildende Kunst „art didacta“ Innsbruck von 6. bis 12. Juli Gelegenheit zum kreativen Gestalten. Unter der Anleitung erfahrener, international renommierter DozentInnen erhalten AnfängerInnen und Fortgeschrittene eine fachliche Ausbildung für die individuelle Weiterbildung in diversen Kunsttechniken, treffen sich mit Gleichgesinnten und intensivieren die eigene schöpferische Arbeit. Mehr unter: www.artdidacta.at

Wetterleuchten

Am 13. und 14. Juli wird es für die Tiroler Festivalfans wieder Zeit, die Bergwelt hoch über den Dächern von Innsbruck unsicher zu machen. Anlass ist das „Nordkette Wetterleuchten Festival“ – das höchstgelegene Festival Europas, das wie in den letzten Jahren auf der Innsbrucker Nordkette stattfindet. Ziel dieses einmaligen Festivals auf 2.000 Metern ist eine gelungene Mischung aus Musik, Natur und Lagerfeuerromantik. Zelten ist erwünscht. Internationale und nationale Acts werden von Samstag ab 16.00 Uhr bis Sonntag 17.00 Uhr die Berge beschallen. Die Seilbahn fährt bis 03.00 Uhr früh. Weitere Infos zu Programm, Anreise, Preise und Camping gibt es unter: www.wetterleuchten.at

Blues is in town

Der Landhausplatz wird beim New Orleans Festival von 18. bis 21. Juli wieder zum Schauplatz für aufregende und intensive Bluestage. Zum ersten Mal mit dabei sind „Hyperphlyy“ aus den Südstaaten: Das Frauen-Gesangstrio besticht – begleitet von einem exquisiten Männerquartett – durch musikalische Perfektion und  Bühnenpräsenz. Auch die heimische Musikszene gibt ein kräftiges Lebenszeichen von sich: „Alpendollars“ Musik erinnert an Rory Gallagher oder die Allman-Brothers. Sie selbst spielten schon mit „Deep Purple“ oder „Ten Years After“. „Blues Summit“ und der virtuose Christoph Steinbach geben am 18. Juli ihr musikalisches Schaffen zum Besten. Am 19. Juli erobern Ty Le Blanc und die „Starlight Big Band“ die Bühne. Am 20. Juli bringt die Funkband „Made by us“ mit ihrer energiegeladenen Musik die Menschen zum Tanzen. Dabei sind auch die Klassiker wie die Tyrolean Blues Night, die Gospelmesse und der Gospelbrunch. Infos unter: www.neworleansfestival.at

Purer Musikgenuss

Bis 28. Juli setzen die Innsbrucker Promenadenkonzerte im stimmungsvollen Innenhof der Kaiserlichen Hofburg die Tradition der altösterreichischen Blas- und Bläsermusik in zeitgemäßer Form fort und bringen einem breiten Publikum die Werke der Kunstmusik mit ihren Konzerten näher. Zum 25-Jahr-Jubiläum hat Veranstalter Alois Schöpf ein besonders hochkarätiges Programm zusammengestellt. Zu hören sind 33 Ensembles aus neun europäischen Staaten – passend zum Maximilianjahr auch erstmals die Bläsersymphonie "Maximilianus", ein Auftragswerk des Tiroler Komponisten Michael F. P. Huber. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt. Mehr Informationen unter: www.promenadenkonzerte.at